ANTVR Kit

Über ANTVR Kit

Status In Entwicklung
Verkaufsstart Die aktuelle Version der VR-Brille, die V1.1 AK, geht im August 2015 in den USA an den Start.
Preis Wird sich um die 300 US Dollar (verkabelt) bzw. 500 US Dollar (kabellos) bewegen
Die Kickstarter-Kampagne ist erfolgreich abgeschlossen. Zudem hat sich ANTVR mit dem Stanford Professor Zhan hohe Prominenz an Bord geholt. Das VR-Kit zu entwickeln schien ihm eine bessere Aufgabe, für die er seine Position an der renommierten Uni aufgab. Und recht hat er: Das ANTVR Kit hat einiges drauf. Es kombiniert die VR-Brille mit eigens angepassten Controller inkl. Treiberbox. Auch ein Akku gehört zum Lieferumfang. Alles zusammen ist noch nicht mal so teuer ist: 300 US Dollar musst du für das ANTVR Kit hinlegen.

Passform und Tragekomfort der ANTVR Kit

An der Unterseite der Brille gibt es Sichtklappen, durch die du aus der virtuellen Welt hinaus zurück in die „echte“ Welt schauen kannst. So fällt ständiges Auf- und Absetzen der VR-Brille für einen kurzen Blick in die „Echtwelt“ weg. Der Tragekomfort ist trotz des einfachen elastischen Haltebandes gut. Auf der Kickstarter-Seite kannst du nachlesen, wie ANTVR mit verschiedenen Padding-Materialien und Gels experimentiert, um den Komfort noch angenehmer zu gestalten.

Gewicht

Auch das Gewicht scheint eher im grünen Bereich zu liegen. Genaue Angaben dazu macht ANTVR noch nicht, aber die Prototypen-Tester waren zufrieden, wobei das im August 2015 an den Start gehende Modell V1.1 AK eine nochmalige Gewichtsreduktion hingelegt hat.

Sound der ANTVR Kit

Die bisherigen Prototypen hatten keine integrierten Sound und es gibt keine Hinweise darauf, dass sich das mit dem ab August verfügbaren Modell ändert. Für Sound musst du also auf eigene, externe Kopfhörer zurückgreifen.

Display

Das Display im 4:3 Format glänzt mit einem Sichtfeld von 100 Grad. Die Auflösung beträgt 1.920 x 1.080 Pixel, also 960 x 1.080 Pixel pro Auge. Das erscheint erst mal nicht alleroberste Klasse, wird aber durch die verwendeten konvexen Linsen ausgeglichen. Zur Framerate gibt es noch keine genauen Angaben. Wir reichen sie nach, sobald ANTVR sie veröffentlicht.

Tracking

Auf Tracking legt ANTVR besonders viel Wert, denn die Brille samt Controller ist vornehmlich für aktives Gaming gedacht. Beide Geräte haben integrierte 9-Achsen-Inertial Measurement Units und verfolgen so neben deiner Position im Raum auch Rotationsbewegungen. So kannst du nicht nur den Kopf bewegen und das gleich in der virtuellen Welt umgesetzt sehen, sondern auch den Controller und das, was du damit machst: schießen, lenken, werfen…

Latenz

Selbst kabellos soll die Latenz unter 1 ms liegen – besser geht’s fast gar nicht. Während andere VR-Brillen noch darum kämpfen, auf 10 ms zu kommen, hat ANTVR hier schon einiges vorgelegt.

Bedienung / Controller für ANTVR Kit

Das eigentlich Highlight der ANTVR ist der Controller. Er kann als reguläres Gamepad verwendet werden, aber auch als Lenkrad, Lightgun oder Schwert, also Waffe. Was dabei auch super ist: Der Controller ist unabhängig vom Headset. Er verfügt über eigenes Positions- und Bewegungstracking, so dass du ihn getrennt vom Headset bewegen kannst und z. B. nicht in die gleiche Richtung schauen und schießen musst. Dieser äußerst flexible Controller ist kabelgebunden, soll aber optional auch in einer etwas teureren kabellosen Variante auf den Markt kommen. So oder so: Der Controller erfasst deine Bewegungen und kann daher z. B. auch zum simulierten Werfen einer Granate in einem Spiel genutzt werden.

Spiele und Software

Die ANTVR ist kompatibel mit PC, X-Box, Android, Playstation und natürlich auch – für einfache Unterhaltung – Blue-Ray Disc. Der Controller sucht über Firmware-Updates nach sämtlichen kompatiblen Spielen und Konsolen. Zudem ist ein SDK für Entwickler vorgesehen, und auch die Hardware selbst steht Entwicklern zwecks Verbesserung offen.

Mobilität

Die Brille ist wahlweise durch ein Kabel mit dem Controller verbunden oder in einer etwas teureren kabellosen Version erhältlich (300 US Dollar im Vergleich zu 500 US Dollar). Das Akku hält bei der kabellosen Variante drei Stunden, bei der verkabelten jedoch um einiges länger: Acht Stunden am Stück kannst du dann in die virtuelle Welt abtauchen.

Brillennutzer und ANTVR Kit

Du kannst deine eigene Brille unter der ANTVR aufbehalten. So kannst du die Sichtklappen an der Unterseite der VR-Brille gut nutzen und einen schnellen, klaren Blick in die echte Welt werfen.

Besonderheiten

Mit dem ANTVR-Kit kannst du Kopf und Waffe unabhängig voneinander bewegen. Das klingt erst mal nicht so besonders, tust du das in der echten Welt doch jeden Tag. Aber für die VR-Welt ist es eine Besonderheit wie auch schon der ausgefeilte Controller an sich. Noch ein Schritt Richtung sich wirklich echt anfühlende virtuelle Welt.

Videos zu ANTVR Kit

Wie du Kopf und Waffenhand unabhängig voneinander bewegst, zeigt dieses Video:

Ersten Nutzern der ANTVR kannst du hier beim Ausprobieren der Technologie zuschauen:

Und alles über das ANTVR Kit auf einen Blick siehst du in diesem Kickstarter-Video:

Quellen und Social Media

ANTVR auf Twitter zu folgen, lohnt sich. Hier erfährst du aus ersten Hand Neuigkeiten zur VR-Brille, inklusive Links zu Videos, in denen sie getestet wurde. Weitere Videos gibt es natürlich auch auf dem ANTVR YouTube-Kanal. Aber auch externe Quellen berichten gerne über die Brille und deren diverse Schritte auf dem Weg zur Vollendung, so etwa VR Nerds über die Anstellung des renommierten Stanford-Professors Zhang durch das Unternehmen. Und auch Golem hat etwas über ANTVR zu sagen, so etwa zum Kickstarter-Kampagnenstart.

ANTVR Kit: Fazit

Wenn die ANTVR VR-Brille wahr macht, was sie alles verspricht, kommt eine Menge Spaß auf dich zu. Die Kombination von Headset und flexiblem, vielseitig einsetzbarem Controller gibt Gaming eine neue Dimension – und das zu einem unschlagbaren Preis. Wir sagen: Zugreifen!

ANTVR Kit Erfahrungen

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen