MagicWand

Magic Wand

Status Für Konsumenten verfügbar
Verkaufsstart Vorbestellungen möglich; Versanddatum noch nicht bekanntgegeben
Preis 65 USD
Der „Zauberstab“ aus dem Hause castAR sah anfangs wirklich wie ein Zauberstab aus: ein langer, dünner Stab, von dessen Ende Impulse ausgingen, mit denen du die Umgebung kontrollierst. Auf der mittlerweile erfolgreich beendeten Kickstarter-Kampagne von castAR, dem Unternehmen hinter Magic Wand, findest du noch Bilder dieses Prototypen. Jetzt hat sich der Controller jedoch dem typischen Aussehen eines in der Hand gehaltenen Steuerungsgerätes angenähert und sieht aus wie ein Joystick. Du kannst den Controller bereits vorbestellen (für 65 USD); wann er jedoch geliefert wird, ist noch nicht bekanntgegeben.

Bedienung

Der Magic Wand Controller dienst sowohl als Joystick als auch als 3D-Eingabegerät. Die Bewegungen des Controllers werden von Positions- als auch Bewegungs-/ Rotationssensoren aufgezeichnet. Du kannst dich mit dem Controller in einer RTS-Umgebung bewegen als auch eher klassisch z. B. Schwertkämpfe austragen. „RTS“ steht hier für das castAR-System der Projektionsmatte, auf die AR-Inhalte projiziert werden: Spiele, Puzzle, usw. Mit diesen virtuellen Objekten kannst du interagieren, sie durch den Raum bewegen, umpositionieren – eben spielen. Um diese Umgebung zu nutzen, brauchst du natürlich auch die entsprechende Matte sowie Spielsteine, die mit RFID-Tracking versehen sind. So empfiehlt sich hier der Kauf des kompletten Systems – Brille, Matte, Controller aus dem Hause castAR – für 400 USD im Gegensatz zu dem Magic Wand alleine (65 USD).

Besonderheiten der MagicWand

Ähnlich der AR/ VR-Brille aus dem Hause castAR ist auch der Controller dazu angetan, damit nicht vollkommen in VR abzutauchen. Vielmehr lässt der Magic Wand echte und virtuelle Welt verschmelzen. Du kannst problemlos mit mehreren Freunden am selben Spiel spielen und sitzt mit ihnen um die Projektionsmatte herum, jeder von euch mit seinem eigenen Controller in der Hand. Nicht zu unrecht redet castAR von „Table Top VR“, also VR auf dem Tisch – dem Platz, um den herum sich Freunde versammeln.

Video zu MagicWand

So sieht es aus, wenn dreidimensionale Spiele bzw. Spielsteine auf der Projektionsmatte erscheinen und du mit ihnen interagierst:

Fazit zu MagicWand

Die Idee des Magic Wand Controller ist toll. So richtig punktet der „Zauberstab“ in den Anwendungen bzw. mit den Geräten (Projektionsmatte, AR-/VR-Brille, Spielsteine) aus dem Hause castAR. Im Set ist das recht teuer, wenn du eigentlich nur einen Controller wolltest. Aber diese Option empfiehlt sich dennoch, denn das castAR-System verspricht viel Spaß. Wenn du dann schon mal auf castAR-Shoppingtour bist, leg dir auch noch gleich ein paar zusätzliche RFID-Basis-Steine/ Spielfiguren in dein Einkaufspaket.

MagicWand Erfahrungen

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen