MergeVR

Über MergeVR

 Status Für Konsumenten verfügbar
Verkaufsstart Herbst 2015
Preis 129 USD
MergeVR bietet eine VR-Brille zum massentauglichen Preis von 129 USD. Der Verkauf in den USA startet im Herbst 2015. Mit diesem zügigen Verkaufsstart hat MergeVR eindeutig die Nase vorn. Im Gegensatz zu vielen anderen VR-Brillen scheint die Entwicklung schon abgeschlossen zu sein, und auch das sonst fast schon übliche VR-Finanzierungsmodell via Crowdfunding oder Indiegogo schien bei MergeVR nicht nötig zu sein. Laut Herstellerangaben ist die Brille für alle ab 13 geeignet, egal, ob sie spielen oder VR-Apps nutzen wollen oder einfach nur Filme in 3D anschauen – massentauglich eben, und das zu einem passablen Preis.

Verwendbare Smartphones

Die MergeVR Brille ist für iOS- und Android-Phones gedacht, bis hin zum iPhone 6 Plus. Auch ausgewählte Samsung-Modelle werden mit der VR-Brille kompatibel sein.

Passform und Tragekomfort

Die VR-Brille ist aus haltbaren Materialien konstruiert, so dass du sie auch einfach sorglos in den Rucksack stopfen kannst. Die Polsterung ist weich und flexibel und schmiegt sich deinem Gesicht an, so dass die Brille bequem sitzt. Den nötigen Halt verleihen Schnallen am Ende von Gurten, die du ineinander schiebst. Du kannst die Brille aber auch ohne die Haltegurte nutzen. Einen Preis für schönstes Design kann die MergeVR kaum erwarten, dafür aber ist sie einfach zu handhaben und auch zu säubern.

MergeVR: Sound

Die MergeVT bietet keinen eigenen Sound oder Audio-Anschluss, dafür aber Platz genug, um über der VR-Brille deine eigenen Kopfhörer zu tragen.

MergeVR: Display

Viel mehr Infos als die eigentliche Ankündigung des Launches der Brille finden sich kaum. Genaue technische Details, zum Beispiel zu den in der MergeVR verwendeten Linsen, bleiben also abzuwarten. Was du aber auf jeden Fall schon weißt, ist, dass die VR-Brille dein Smartphone als Display nutzt – und je besser das ist, um so besser ist auch die Darstellung der virtuellen Welt.

MergeVR: Tracking / Latenz

Zum Tracking der Bewegungen der VR-Brille auf deinem Kopf wird auf das Smartphone zurückgegriffen und die dort eingebauten Sensoren. Der MergeVR-Controller dagegen hat einen eigenen 9-Achsen-Motion-Sensor in sich eingebaut, so dass auch deine Handbewegungen aufgezeichnet werden können und du die virtuelle Welt so kontrollierst.

Bedienung / Controller

Dieser MergeVR-eigene Controller lässt dich leicht durch die virtuelle Welt navigieren. Acht Buttons und ein Thumbstick stehen dir dazu zur Verfügung. Der Controller ist kabellos, so dass du auch mit ihm in der Hand mobil bleibst. Du kannst den Controller auch nutzen, um VR Apps zu suchen, sie runterladen und zu organisieren und natürlich um sie dann zu nutzen. Das alles geht, ohne die virtuelle Umgebung zu verlassen und treibt so den Immersionsfaktor in die Höhe.

Spiele und Software

Mindestens 12 auf MergeVR abgestimmte Spiele soll es beim Start der VR-Brille im Herbst 2015 schon geben. Neben eigenen Spielen und Apps kannst du aber auch Anwendungen nutzen, die nicht speziell auf die MergeVR zugeschnitten sind. Diese Apps sowie 360-Grad-Videos, die du ansehen kannst, findest du jetzt schon bei Google Play bzw. im Apple App Store.

Mobilität

Die MergeVR VR-Brille als auch der begleitende Controller sind kabellos. So kannst du beides auch unterwegs nutzen, an jedem beliebigen Ort, und bist dabei nur von der Akkulaufzeit deines Smartphones abhängig.

Brillennutzer und MergeVR

Deine Brille kannst du unter der MergeVR auflassen. Ob die Linsen der MergeVR auf individuelle Sehschwächen justierbar sind, bleibt zu sehen. Wir gehen davon aus, dass das nicht der Fall ist, denn MergeVR hat zu diesem Punkt keine speziellen Angaben gemacht. Dabei wäre das ein erwähnenswertes Plus.

Besonderheiten

Der kürzlich auf der E3 vorgestellte Prototyp macht es auch möglich, AR-Anwendungen zu nutzen. Dazu wird das Visier der Brille einfach nach oben geschoben. Die MergeVR präsentiert sich also als perfekter Rundum-Einstieg in die VR-Welt, ein kleines VR-Paket, in dem alles enthalten ist. Mehr als das braucht es nicht, um die virtuelle Welt erstmals zu erforschen. Wie die MergeVR letztendlich ankommt, werden wir spätestens im Herbst 2015 erfahren.

Videos zu MergeVR

Die MergeVR Brille stellt sich vor:

Android Authority testet die MergeVR auf der E3 2015:

Quellen und Social Media

Android Authority testete die MergeVR auf der E3 2015. Auf Facebook und Twitter findest du News rund um die VR-Welt, aber auch mal ein Van Gogh-Gemälde in 3D. So bekommst du einen guten Vorgeschmack, was mit der MergeVR alles möglich ist. Einige Möglichkeiten stellt MergeVR selbst in Videos auf seinem YouTube-Kanal vor. Schau mal rein!

MergeVR: Fazit

MergeVR kommt scheinbar aus dem Nichts und gibt auch nicht gerade viele technische Infos preis. Trotzdem überzeugt die VR-Brille – ein Paket, in dem alles drin ist und das zum erschwinglichen Preis. Wir sind gespannt, wie sich der Verkauf im Herbst 2015 anlässt.

MergeVR Erfahrungen

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen