Reactive Grip

Reactive Grip

Status In Entwicklung
Verkaufsstart Steht noch nicht fest
Preis Auf Kickstarter 170 USD; Endpreis noch nicht bekannt
Richtig schön sahen die ersten Prototypen des Reactive Grip nicht gerade aus. Sie waren ein eher klobiges Plastikgehäuse in quietschigen Farben. Mittlerweile hat sich die Optik verfeinert; jetzt ähnelt der Controller eher einem typischen Joystick. Zudem kann der Reactive Grip etwas, das andere Controller nicht können: Er gibt dir haptisches Feedback. Statt dass du nur die virtuelle Welt damit dirigierst, „schießt“ die virtuelle Welt also zurück, im wahrsten Sinne des Wortes: Feuerst du in einem Spiel eine Waffe ab, fühlst du das im Controller – du spürst einen Rückstoß. Der Reactive Grip hat sich bewegende und gegeneinander verschiebende Platten eingebaut und erhöht mit ihnen dein Immersionsgefühl. Du fühlst tatsächlich eine Art Gewicht, wenn du in der virtuellen Welt etwas anhebst, sowie Widerstand, wenn du an etwas ziehst bzw. mit schwereren virtuellen Objekte hantierst.

Bedienung

Der Reactive Grip verfügt über die Joystick-typischen Tasten und lässt sich ebenso bedienen. Acht tasten stehen dir zur Verfügung, dazu ein analoger Thumbstick und Trigger. Bisherige Prototypen waren kabelgebunden; der Controller soll zukünftig aber kabellos daherkommen. Reactive Grip ist u. a. mit der Oculus Rift VR-Brille kompatibel, ebenso wie alle bisher bereitgestellten Demos und Apps. Der Controller selbst hat keine eingebauten Sensoren, braucht also externe Sensoren, die du einfach mit einem Band an der Basis des Controllers befestigst. Der Razer Hydra bietet sich da an, ebenso wie STEM.

Besonderheiten von Reactive Grip

Reactive Grip stammt aus dem Hause Tactical Hapticals, einem in den USA ansässigen Unternehmen, das sich neben dem Controller auch VR-Spielen und -Apps, z. B. im Bereich Medizin verschrieben hat. Obwohl die Kickstarter-Kampagne von Reactive Grip das gewünschte Finanzierungsziel nicht erreichte, gab Tactical Haptics nicht auf. Im Gegenteil: Gründer und CEO, Prof. Will Provancher, verschickte Beta-Versionen an Entwickler, so dass von Anfang an sichergestellt werden kann, dass es zum Controller auch passende Anwendungen gibt, wenn er dann auf dem Markt erscheint.

Videos zu Reactive Grip

Reactive Grip sowie der CEO von Tactical Hapticals, Will Provancher, stellt sich vor:

„Gravity Gun“, die neueste Demoanwendung für den Reactive Grip:

Fazit zu Reactive Grip

Haptisches Feedback zu bekommen, also wirklich etwas in den eigenen Händen zu spüren, wenn du in der virtuellen Welt mit Objekten interagierst, ist super. Reactive Grip hat sich an die Umsetzung dieser Idee gemacht und das trotz gescheiterter Kickstarter-Kampagne recht erfolgreich. Klare Empfehlung!

Reactive Grip Erfahrungen

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen