Ähnliche AR-Brillen werden bei Volkswagen genutzt.
Microsoft HoloLens

Über Vuzix M100

Status Für Konsumenten verfügbar (Versand über Stores in USA und UK)
Verkaufsstart In Deutschland noch nicht erfolgt; Brille aber über Stores in UK erhältlich
Preis 1.079 Euro
Seit Herbst 2014 können sich Kunden in den USA bereits über die Vuzix M100 freuen – zum satten Preis von rund 1.000 Dollar. Die AR-Brille wurde in Europa bereits auf Messen vorgestellt und ist auch über den Vuzix-Store in Großbritannien erhältlich, zum nochmals gesteigerten Preis von 1.079 Euro. Dafür bekommst du aber einiges: Nicht nur ist das Design optisch ausgereift, auch die Technik selbst überzeugt. Die Brille kann vielfältig genutzt werden. Neben eher für den Privatgebrauch gedachten Apps sind Anwendungen im kommerziellen Bereich ein Schwerpunkt der AR-Brille. So etwa testete DHL die Vuzix M100 im Lagerbetrieb und stellte erfreut fest, dass sich die Produktivität bis um 25 Prozent erhöhte und die Fehlerquote gleichzeitig gen Null sank.

Passform und Tragekomfort der Vuzix M100

Die Vuzix M100 ist ein kleines, komfortables Leichtgewicht. Sie bringt etwa 300 Gramm auf die Waage – oder eben auf deinen Kopf. Kein Wunder, dass die AR-Brille bereits 2013 den „Best of Innovations“-Preis der CES erhielt. Die Brille kannst du in mehreren Versionen kaufen: als einfachen Clip (also die eigentliche Vuzix M100), als „echte“ Brille mit Sicherheitsglas-Gestell oder auch als Überkopf-Version, bei der die Brille ähnlich einem Kopfhörer mit Bügel quer über deinen Kopf aufsitzt.

Sound

Die Vuzix M100 hat auch an Sound gedacht. Wie du schon an der Form der Brille ablesen kannst, gibt es allerdings nur einen Audioausgang, hin zu einem Ohr. Dafür aber hat die Vuzix M100 zwei Mikrophone, mit denen du Audio (etwa bei Videoaufnahmen) aufnehmen kannst. Die Mikrofone sind mit Noice Cancelation ausgestattet, sorgen also dafür, dass störende Nebengeräusche keinen Eingang in deine Aufnahmen finden.

Display/ Technik

Das Display ist mit Absicht recht klein gehalten, um dir weiterhin möglichst ungestörte Sicht auf die echte Welt zu erlauben. Es ist im 16:9-Verhältnis angelegt; das AR-Bild siehst du in einer Größe wie ein 4-Zoll-Smartphone-Display, das du in einer Armlänge-Entfernung vor dir hältst. Die Vuzix M100 nutzt ein White Pearl Display System, das dafür sorgt, dass du das AR-Bild auch im gleißenden Sonnenlicht gut ausmachen kannst. Die Vuzix M100 ist eine Android- bzw. iOS-basierte Brille. Du kannst sie aber auch unabhängig von externen Geräten nutzen – hier hast du die Wahl. Nutzt du die AR-Brille im lokalen Modus, wird auf die eingebaute CPU sowie den 32-GB-Speicher zurückgegriffen. Nutzt du die Brille im HUD-Modus, dient die Brille als Display für diverse Apps, die auf deinem Phone laufen. Oder du entscheidest dich für eine Kombination der beiden, greifst sowohl auf die Technik der Brille selbst als auch auf externe Ressourcen zurück. Das nennt sich dann „Collaborative Modus“.

Tracking/ Latenz

Tracking und GPS ist in die AR-Brille selbst eingebaut. So werden deine Kopfbewegungen verfolgt, genauso deine Bewegung im Raum. Die Brille kann somit auf deine Positionswechsel eingehen und das dir gezeigte AR-Bild entsprechend anpassen.

Bedienung / Controller der Vuzix M100

Die Vuzix M100 lässt dir die Wahl. Du kannst die AR-Brille mittels der Bedienknöpfe am Gestell selbst bedienen, aber auch das klassische Smartphone-Bedienfeld nutzen, wenn die Brille mit einem Android-Gerät verbunden ist. So kannst du wie gewohnt Sprach- oder Gestensteuerung nutzen. Das OS 2.0 Software-Paket macht dir das Starten, Bedienen, Kontrollieren und auch Wechseln von Anwendungen einfach – nutze dazu den „Manager“, der dir verfügbare Apps im Karussell-Format einblendet.

Spiele und Software

Die AR-Brille selbst hat bereits mehrere Apps vorinstalliert, so dass du gleich loslegen kannst. Mit der Vuzix M100 kannst du Photos aufnehmen und dir anzeigen lassen, ebenso Videos. Gleichermaßen einfach hast du über die Brille Zugriff auf deinen Kalender, vorgemerkte Events und sogar einen Scanner für QR-Codes. Natürlich kann sich die Brille auch mit deinem Smartphone verbinden, so dass sich zu den vorinstallierten Apps viele weitere gesellen können. Tausende Apps sind bereits verfügbar. Reicht das nicht, können Entwickler auf das SDK zurückgreifen und Apps anpassen, so dass sie mit der Vuzix M100 genutzt werden können.

Mobilität der Vuzix M100

Die Vuzix M100 funktioniert unabhängig von Smartphone etc., obwohl du dich natürlich auch per Bluetooth/ WLAN mit deinem Smartphone bzw. dem Internet verbinden kannst. Die Brille selbst ist aber ein stand-alone-Gerät, braucht also keine externe Unterstützung. Der nötige Computer ist bereits eingebaut. Auch Kabel fallen nicht an, so dass du mit der Vuzix M100 die Hände frei hast – ein riesiger Vorteil gegenüber anderen AR-Brillenmodellen. Das Akku kannst du per Mini-USB aufladen oder dessen Laufzeit durch ein externes Akku bis um das Siebenfache verlängern.

Brillennutzer und Vuzix M100

Je nachdem, welches dein dominantes Auge ist, kannst du die Vuzix M100 entsprechend nutzen – es gibt sowohl eine Version zum Tragen vor dem rechten als auch vor dem linken Auge. Das angezeigte Bild rotiert dann, so dass es für dich richtig herum erscheint. Deine eigenen Brille kannst du weiterhin auflassen – in dem Falle macht es am meisten Sinn, das reine Vuzix M100 an deine schon vorhandene Brille anzuklippen statt die Vuzix M100 inklusive Gestell zu nutzen.

Besonderheiten der Vuzix M100

Die Vuzix M100 ist nicht nur für den reinen Privatgebrauch gedacht – im Gegenteil. Vielfältige Anwendungen stehen zur Verfügung; erste Unternehmen haben diese auch bereits getestet. Das Suchen von Apps gestaltet sich einfach: Im Vuzix-eigenen AppStore findest du hunderte kompatible Apps gelistet, von „Solar System“ über Media Player hin zu Netflix, Skype und Social Media Diensten.

Videos

Ein Tag mit der Vuzix M100:

Eine kurze Einführung:

Die Vuzix M100 auf der CES 2015:

Quellen und Social Media

Über den erfolgreichen Einsatztest der Vuzix M100 bei DHL im Bereich Lager berichtet der Bundesverband Deutscher Postdienstleister. The Verge freut sich, dass die AR-Brille endlich funktioniert. Vuzix selbst hält dich per Facebook, Google+ und Twitter auf dem Laufenden, und das nicht nur rund um die M100, sondern auch um weitere spannenden AR- und VR-Brillen.

Vuzix M100: Fazit

Die Vuzix M100 muss man einfach haben – aber erst mal auch das nötige Geld dazu. Ganz billig ist die AR-Brille nicht. Dafür kann sie einiges, was das Leben erleichtert oder auch nur einfach verschönert. Sie ist angenehm zu tragen und sieht auch stilistisch akzeptabel aus. Wenn sie nur nicht so teuer wäre… Aber satte Preise müssen wir bei AR-Brillen wohl vorerst in Kauf nehmen. Preis hin oder her – wir empfehlen den Kauf!

Vuzix M100 kaufen

Vuzix M100 Erfahrungen

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen

 
Vuzix M100 kaufen