Wrap-up: Sonderpreis HTC Vive, NOLO Room Scaling, Mare

Wrap-up: Sonderpreis HTC Vive, NOLO Room Scaling, Mare

News der Woche: Was gibt’s Neues bei Augmented und Virtual Reality?

HTC Vive zum Sonderpreis

Während letzte Woche die Oculus Rift für 555 Euro bei Saturn, Amazon und anderen Händlern angeboten wurde, zieht jetzt HTC Vive nach. Ihr könnt sie noch bis morgen (28.12.2016) für 777 Euro beispielsweise bei Mediamarkt oder für 799 Euro bei Saturn kaufen. Natürlich lässt sie sich auch zu diesem Schnäppchenpreis und versandkostenfrei direkt bei HTC bestellen. Allerdings könnt ihr hier keine Lieferung nach Deutschland auswählen. Wahrscheinlich, weil die genannten Handelsketten die VR-Brille im Programm haben. Fans von Conrad werden hingegen enttäuscht sein. Der Händler verkauft die Brille weiterhin für 899 Euro. (mehr)

NOLO super günstiges Room Scale für VR

Die Firma LYRobotix will es Nutzern von mobilen VR-Brillen endlich ermöglichen, die Vorteile des Room Scale zu nutzen. Dazu werden ein Sensor auf die VR-Smartphone-Brille, eine Basisstation und zwei Einhandcontroller genutzt. Das System erfasst die Bewegungen im Raum, des Kopfes sowie die der Hände. Auch könnt ihr so Steam VR Games mit dem Smartphone zocken. Die Latenz ist zwar mit diesem System etwas höher als mit der HTC Vive, aber um einen Eindruck von der virtuellen Welt zu bekommen, reicht es allemal. Der anvisierte Preis von LYRobtix für das System von 89 Euro, ist sicherlich vor allem für VR-Neugierige interessant. Die wurden ja bisher von den hohen Preisen abgeschreckt. Erscheinen soll das NOLO im ersten Quartal des neuen Jahres. (mehr)

Mare – VR Spiel von Last-Guardian-Macher

Rui Guerreiro ist einer der Macher des Playstation-Spiels „The last Guardian“. Er hat vor allem für den Look des Spiels gesorgt. Und diesen Look erkennt man jetzt auch bei „Mare“ wieder. Diesen Titel entwickelt Guerreiro und sein Team bei Visiontrick Media nun exklusiv für die Oculus Rift. In „Mare“ geht es um ein Mädchen, was in einer mythischen Stadt erwacht. Hier erwarten es diverse Rätsel. Gesteuert wird das komplette Spiel nur über Kopfbewegungen. Wann das Spiel erscheinen wird, ist noch nicht klar. (mehr)

Einen guten Start in die Woche! Im nächsten Jahr gibt es dann unseren monatlichen Review – alle wichtigen VR- und AR-News des Monats auf einen Blick.

Bild: nolo

(tk)