Wrap-up: Sonys 3D Kopfhörer, Samsung VR- und AR-Pläne, mit den Augen eines Flüchtlings

Wrap-up: Sonys 3D Kopfhörer, Samsung VR- und AR-Pläne, mit den Augen eines Flüchtlings

News der Woche: Was gibt’s Neues bei Augmented und Virtual Reality?

3D Audio Kopfhörer von Sony

3D Audio macht virtuelle Welten erst plausibel. Es kann aber auch normale Spiele aufwerten. Deshalb bringt Sony jetzt einen 7.1.-Kopfhörer für seine Konsole heraus. Er verleiht auch klassischen Konsolentiteln den virtuellen Raumklang. Dumm nur, dass er dazu an die Playstation VR via Kabel angeschlossen werden muss. Das 3D Audio wird nämlich in der externen Prozessorbox der Brille erzeugt. Ein Mikro mit Rauschunterdrückung ist integriert. Der Preis soll bei etwas unter 200 Euro liegen. (mehr)

Samsungs VR- und AR-Pläne

Wie Samsung kürzlich mitteilte, soll zeitnah eine neue Gear VR erscheinen. Das ist etwas merkwürdig, denn immerhin kam eine überarbeitete Fassung der Gear VR erst vor gut einem halben Jahr heraus. Doch Samsung muss wohl mit Daydream von Google insbesondere dessen innovativer Steuerung mithalten, um nicht den Anschluss zu verlieren. Darüber hinaus sprach der Vizepräsident des koreanischen Unternehmens Sung-Hoon Hong auch von Augmented Reality Plänen. So hat Samsung wohl eine neue Technologie im Petto, die sehr realistische Hologramme erzeugen kann. Auch glaubt er, dass AR die Zukunft ist. (mehr)

„We Wait“ VR-Erfahrung als Flüchtling

Über das Thema Flüchtlinge wird viel diskutiert. Wobei in der Regel Flüchtlinge oft nur als Zahlen und Ärgernis betrachtet werden. Dass es sich hier um Menschen handelt, die ihre Heimat wegen Krieg und Vertreibung verlassen müssen, wird gern vergessen. Auch wie es ist, als Flüchtling einsam auf einem Boot im Meer zu treiben, kann kaum einer nachvollziehen. Die App „We Wait“ haben die BBC und Aardman Animations produziert. Darin geht es um eine Gruppe syrischer Flüchtlinge, die darauf warten, mit einem Boot von der Türkei aus nach Europa zu kommen. Ihr könnt für ein paar Minuten mittels Oculus Rift deren Perspektive einnehmen und so zumindest teilweise die Angst und Not der Flüchtlinge nachempfinden. Die App gibt es kostenlos bei Oculus Home. (mehr)

Einen guten Start in die Woche! Das nächste Wrap-up gibt es kommenden Dienstag, da wir am Montag noch Weihnachten feiern.

Bild: sony

(tk)