Zero Point

Über Zero Point

Genre Dokumentation
Kompatible Brillen Oculus Rift
Kompatible Plattformen Windows
Steuerung Controller
Preis Etwa 11 Euro
Zero Point ist der erste VR-Film, der speziell für die Oculus Rift VR-Brille produziert wurde. Der Dokumentarfilm ist dann auch – wie könnte es anders sein – über virtuelle Realität. Im Film wechseln sich Interviews mit VR-Entwicklern ab mit 360°-Videoaufnahmen. Verschiedene Clips zeigen ergänzend, was VR alles kann. Inhaltlich ist der Film für VR-Kenner also vielleicht weniger spannend, auch wenn viele Interviews und Voice Overs mit Palmer Luckey vom vielversprechenden Unternehmen Oculus VR dabei sind. Zero Point glänzt aber auch mit eindrucksvollen Bildern und gibt so einen tollen Einblick in das Potenzial zukünftiger 360°-Filme.

Besonderheiten

Da Zero Point für die Oculus Rift VR-Brille produziert wurde, setzt du auch diese am besten auf die Nase, um den Film so richtig zu genießen. Im Film selbst geht es eher beschaulich zu, so dass sich Schwindelgefühle auf Grund zu schneller Bewegungen und dafür zu geringer Latenz erst gar nicht einstellen. Das ist gut durchdacht, denn so werden auch Erstnutzer von VR-Brillen nicht durch Disorientierungsgefühle o. ä. abgeschreckt.

Video zu Zero Point

Fazit zu Zero Point

Etwas kurz ist Zero Point schon, finden wir, dennoch ein super Einblick in die Möglichkeiten von VR. Für einen Euro pro Minute kannst du dich mit dem Film bezaubern lassen. Trotz des recht hohen Preises im Vergleich zur Laufzeit ist Zero Point jedoch eindeutig zu empfehlen.

Zero Point Erfahrungen

Dein Erfahrungsbericht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Deine Bewertung:
Bitte zuerst Tipps zu Erfahrungsberichten lesen